Pro REGENWALD

Neues Hintergrund Projekte Mitmachen Über uns Mithelfen/Spenden
Please leave these fields blank (spam trap):

Verramscht Lidl jetzt den Regenwald? Umweltschützer raten: Finger weg von Billig-Ukulele!Stichwörter: Protest Raubbau Tropenholz Pressemitteilung

heute im Sonderangebot Pressemitteilung, 26.11.2012

Verramscht Lidl jetzt den Regenwald?
Umweltschützer raten: Finger weg von Billig-Ukulele!

Seit letzter Woche bietet der Discounter Lidl in seinen Filialen Ukulelen aus Tropenholz ohne Herkunftsnachweis zum Spottpreis an und fördert dadurch höchstwahrscheinlich die Zerstörung des afrikanischen Regenwaldes. Auf Anfrage der Organisation Pro REGENWALD kann der Hersteller der Instrumente weder Angaben zur Herkunft des verwendeten Holzes machen noch ein Zertifikat vorlegen, das die Nachhaltigkeit oder Legalität des Holzes belegen würde.

Die Umweltschützer warnen vor dem Kauf dieser Billig-Instrumente aus Tropenholz: "Sapelli wird als gefährdete Art geführt und ist ohne Nachhaltigkeitszertifikat nur aus den Naturwäldern des afrikanischen Kongobeckens unter höchst zweifelhaften Umständen zu beziehen", sagt Martin Glöckle von Pro REGENWALD. Über Jahre hinweg ist Sapelli ein wichtiger Bestandteil des industriellen Holzeinschlags in Afrika und immer wieder hat es Verbindungen zu illegalem Holzhandel und Raubbau an den Wäldern gegeben.

Laut Experten ohnehin für den Müll produziert "Dass sich Lidl jetzt offensichtlich daran beteiligt, Regenwaldholz aus zweifelhaften oder gar illegalen Quellen zu verramschen, steht in krassem Gegensatz zu den vom Unternehmen publizierten Umwelt- und Klimaschutzbemühungen. Dazu gehört einfach mehr als nur das Bild eines Baumes auf der Homepage zu veröffentlichen", so Martin Glöckle weiter.

Ab dem kommenden Frühjahr, wenn das neue Holzhandelsgesetz der Europäischen Union in Kraft getreten ist, wäre der Verkauf der Ukulelen ohne die Angabe der Herkunft des Holzes illegal und somit ein klarer Gesetzesverstoß. Pro REGENWALD meint dazu: "Scheinbar müssen bis zum Frühjahr bei einigen Händlern noch schnell die Lager mit zweifelhaftem Holz geräumt werden und entsprechend billig werden die Produkte verhökert."

Für Rückfragen: Martin Glöckle, Pro REGENWALD. Email: .org, tel: 089-359 8650, www.raubbau.info

Kommentare

# Andreas Fischer am 16.11.2015, 17:46

Instrumente aus Sapeli gibt es leider in jeder Musikalienhandlung, nicht nur bei Lidl. Sapeli ist im Gitarrenbau sogar sehr beliebt. Leider.
Die "billigen Lidl instrumente sind immer aus Birke, Linde und co also unbedenklich.

Please leave these fields blank (spam trap):

Kein HTML erlaubt.
Bitte verschont uns hier vor Werbeeinträgen, inhaltsfernem, beleidigendem oder anderweitig nicht tragbarem Geschreibe. Wir löschen solche Einträge, wollen aber nicht jeden Tag kontrollieren müssen.


Kommentar kann bis zu 30 Minuten nach dem Abschicken geändert werden.

Please leave these fields blank (spam trap):