Pro REGENWALD

Schlimmer als befürchtet: Insektenschwund in Deutschland Stichwörter: Artenschutz, Landwirtschaft, Ökosystem


In Zukunft immer seltener: Mückenstiche.
Weniger Mücken? Herrlich. Ich hab sie gehasst diese Biester. Besonders wenn man nachts ein paar im Zimmer hatte und sie ihre heimtückischen Angriffe auf gerade einschlafende Hermänner flogen. Ja, flogen! Vorbei. Aus! Den Insekten gehe es schlecht, schreiben die Zeitungen... weiter

Veranstaltung 20. Oktober: 'Umweltgerechtigkeit' am Amazonas ... und wie Chevron keinen Aufwand scheut, sie zu verhindern.Stichwörter: Erdöl, Menschenrechte, Indigene, Protest

Fast 25 Jahre schon dauert der Rechtsstreit zwischen 30.000 Bewohnern des ecuadorianischen Regenwaldes und dem Ölkonzern Chevron. Dieser hat über Jahrzehnte hinweg durch Fahrlässigkeit und veraltete Technologie im Regenwald Umweltschäden verursacht, deren Folgen heute Gegenstand eines exemplarischen Haftungsprozesses sind.

Die Entdeckung großer Erdölvorkommen im ecuadorianischen Regenwald durch den US-Konzern Texaco läutete 1967 eine neue Ära in dem südamerikanischen Land ein... weiter

Hilferuf aus Nicaragua: Brauchen Geld für den 'Welttag der Landfrauen'Stichwörter: Protest, Aktion, spenden, Reflexion, Landwirtschaft


Bild von Frauentag 2016
Während wir diese Absätze tippen und einen Hinweis darauf verschicken, reisen in Nicaragua rund einhundert Frauen nach Nueva Guinea um dort an Veranstaltungen zum 'Welttag der Landfrauen', mit dem auf Anregung der UN am 15... weiter

Vortrag 13.10.: Der Widerstand gegen die Dakota Access Pipeline und Big OilStichwörter: Veranstaltung, Erdöl, Indigene, Landrecht


Der Widerstand des Standing Rock Sioux Tribe gegen die Dakota Access Pipeline auf ihrem traditionellen Land in North Dakota sorgt seit dem Sommer 2016 für weltweite Schlagzeilen und rief eine internationale Welle der Solidarität hervor, denn die Pipeline verletzt nicht nur indigene Vertragsrechte, sondern bedroht die Trinkwasserversorgung von rund 17 Millionen Amerikanern und ist zudem Ausdruck einer rigorosen Energiepolitik, welche Wirtschaftsinteressen über den Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen stellt... weiter

Gehen und Kommen: Ein Jahr freiwillig Einsatz für den Regenwald Stichwörter: weltwaerts, mitmachen


Neugierig, voller Tatendrang: die Neuen
Der Monat September stellt nicht nur für rund 30 Pro REGENWALD-Freiwilligen eine echte Herausforderung dar – er schafft auch uns Koordinatoren. Da gilt es innerhalb kürzester Zeit den Stress vor der Abreise hinter sich zu lassen, sich auf das feuchtwarme Klima und die mittelamerikanische Diät (Reis mit Bohnen) einzustellen und sich dann auch sowohl im Hauptstadtdschungel als auch im tropischen Regenwald zurechtzufinden... weiter

Brasilien: Verschnaufpause für das Renca-ReservatStichwörter: Politik, Brasilien, Bergbau, Protest, Schutzgebiete

Ende September hat Brasiliens Präsident Temer sein umstrittenes Dekret für Bergbau im rohstoffreichen Renca-Schutzgebiet im Amazonasgebiet zurückgezogen. Seit 1984 war Bergbau im Renca-Reservat, das mit Reserva Nacional de Cobre e Seus Associados seinen Kupferreichtum schon im Namen trägt, verboten. Die Region war damals ihres Artenreichtums wegen unter Schutz gestellt worden... weiter

News - bis Samstag 30.09.2017Stichwörter: Plastik, Raubbau, AktivistInnen unter Druck, Fossile_Brennstoffe, Staudamm, Klimawandel, Politik, CO2, Indigene, Schutzgebiete, Wilderei, Landrecht, Unternehmensverantwortung, Landwirtschaft

Online-Rechner: Wie viele Tierleben rettet mein Fleischverzicht? Wie profitiert die Umwelt?
Ab jetzt ganz transparent: Fleischesser können sich anzeigen lassen wie viele Tiere für den persönlichen Fleischkonsum geschlachtet werden mussten und wie viel Antibiotika und Ressourcen für die Zucht eingesetzt wurden. Vegetarier und Flexitarier können ausrechnen, wie viele Tierleben gerettet wurden und wie sehr die Umwelt entlastet wurde... weiter

< ältere Einträge