Pro REGENWALD

Neues Hintergrund Projekte Mitmachen Über uns Mithelfen/Spenden
Please leave these fields blank (spam trap):

News - bis Samstag 16.12.2017Stichwörter: Raubbau Fleisch Bergbau Greenwash Geo-Engineering Indigene Klimawandel Politik Artenschwund

Rumänien holzt seine Wälder ab - Kahlschlag in den Karpaten
Als aufflog, dass der österreichische Holzkonzern Schweighofer in Rumänien systematisch illegal geschlagenes Holz aufkaufte, war die Empörung groß. Konzern und Staat gelobten Besserung. Doch der Kahlschlag geht weiter.
16.12.2017, spiegel.de

Wie ökologisch sind Baumwolltaschen?
Aus dem Vertrieb von Stofftragetaschen ist in den letzten Jahren ein gut laufendes Geschäft geworden. Im Vergleich zu Plastiktüten sind sie nachhaltig und dank witziger Designs sogar hip. Doch wann rentiert sich die Nutzung der sogenannten Jutebeutel?
16.12.2017, n-tv.de

Folgen des Hambacher-Forst-Streits - Rodungsstopp bei RWE
Der Hambacher Wald darf erstmal stehenbleiben. Nach der BUND-Klage verbietet der Wirtschaftsminister von NRW den Kahlschlag bis Herbst 2018.
von Andreas Wyputta
15.12.2017, taz.de

'Explore lightly': Palau makes all visitors sign pledge to respect environment
International arrivals must sign promise to children of Pacific nation that they will ‘tread lightly, act kindly’ during their stay
by Calla Wahlquist
15.12.2017, theguardian.com

Gülle-Notstand im Norden
In Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern drohen die Gülle-Fässer überzulaufen. Die Überdüngung wegen der boomenden Massentierhaltung ist ein Haupt-Umweltproblem der Intensivlandwirtschaft – neben der stagnierenden Treibhausgas-Reduktion und der negativen Folgen für die Artenvielfalt.
von Joachim Wille
14.12.2017, klimaretter.info

EU must not burn the world's forests for 'renewable' energy
A flaw in Europe’s clean energy plan allows fuel from felled trees to qualify as renewable energy when in fact this would accelerate climate change and devastate forests, scientists write in a letter to the European Union
14.12.2017, theguardian.com

Guatemalan women take on Canada's mining giants over 'horrific human rights abuses'
A group of indigenous Maya Q’eqchi’ women has launched a precedent-setting legal challenge that could cast a chill over Canada’s vast mining interests
by Ashifa Kassam
13.12.2017, theguardian.com

Firmen bezahlen „Verbraucherschützer“ - Für Glyphosat und Nikotin
Das „Consumer Choice Center“ gibt vor, Konsumenten zu vertreten. In Wirklichkeit wird der Verband von Unternehmen finanziert.
von Jost Maurin
13.12.2017, taz.de

Mining concessions in Ecuador stalled over compliance with indigenous rights
On Monday, Ecuador’s president said the government would crack down on oil and mining companies for non-compliance with the country’s social and environmental laws.
by Kimberley Brown
13.12.2017, mongabay.com

Millionen Mikroteilchen im Meer: Krebse zerstückeln Plastiktüten
Plastikmüll treibt massenweise im Meer. Für Vögel und Meeresbewohner wird er oftmals zur tödlichen Gefahr. Aber auch für den Menschen kann er bedenklich werden, wenn er sich als Mikroplastik im Trinkwasser oder in Nahrungsmitteln wiederfindet.
12.12.2017, n-tv.de

Genmanipulation: Verkaufsförderung à la Monsanto
Es finden sich kaum noch Felder, auf denen die Pflanzen nicht genmanipuliert sind - sei es um Wachstum zu fördern, oder Unkraut zu tilgen.
von Kathrin Werner
11.12.2017, sueddeutsche.de

Der Erde droht der Systemkollaps
Fast ein halbes Jahrhundert nach dem Erscheinen des Berichts "Die Grenzen des Wachstums" legt der Club of Rome einen neuen unter dem Titel "Wir sind dran" vor. Bei aller apokalyptischen Problemsicht schafft es das neue Werk immerhin, etwas Hoffnung zu erzeugen.
von Joachim Wille
09.12.2017, klimaretter.info

Geo-Engineering ist keine Alternative
Die zuletzt wieder stärker diskutierten Technologien des Geo-Engineering sind keine tragfähige Alternative, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Zu diesem Ergebnis kommt der jetzt vorgelegte Report "The Big Bad Fix".
09.12.2017, klimaretter.info

Zwangsräumung indonesischer Bauern - Landebahn statt Reisfelder
In Indonesien wird der Bau eines internationalen Flughafens vorangetrieben – ohne Rücksicht auf die örtliche Bevölkerung.
von Anett Keller
09.12.2017, taz.de

Native tribes sue Trump over Bears Ears Monument
Five Native American tribes have filed a lawsuit in the US District Court against president Trump. The president does not have the authority to abolish the monument designation for Bears Ears.
by Jillian Kestler-D'Amours
09.12.2017, aljazeera.com

Umwelt: Schneise im Auwald
Naturschützer empören sich über den Wittelsbacher Ausgleichsfonds, der an der Donau Holz einschlägt.
von Christian Sebald
08.12.2017, sueddeutsche.de

Norway cuts payments to Brazil after Amazon forest losses rise
Norway has slashed its annual payments to Brazil to protect the Amazon rainforest by 60 percent to $42 million after a rise in forest destruction in 2016.
Reuters
08.12.2017, news.trust.org

Deutschland steuert auf vier Grad zu
Die Jahresmitteltemperatur in Deutschland wird in diesem Jahrhundert wahrscheinlich um fast vier Grad Celsius steigen – falls sich die Treibhausgas-Emissionen weiter so entwickeln wie bisher.
08.12.2017, klimaretter.info

20 Jahre MSC-Siegel - Hat nachhaltige Fischerei was gebracht?
Die meisten Fischbestände weltweit gelten als ausgereizt oder überfischt bis hin zu kollabiert. Seit 20 Jahren gibt es das MSC-Siegel für nachhaltige Fischerei. Allen Verdiensten zum Trotz bleiben kritische Stimmen nicht aus.
von Gisela Gross
08.12.2017, Wirtschaftswoche

Ski resort will devastate Unesco world heritage site in Bulgaria, says WWF
Expansion of budget ski resort Bansko into Pirin national park will be disastrous for centuries-old forests home to brown bears and wolves
by Arthur Neslen
08.12.2017, theguardian.com

Papua New Guinea gets its largest-ever conservation area
Papua New Guinea has been granted its largest-ever conservation area, a 3,600-square kilometer (1,390-square mile) protected area of rainforest in the country’s southeast that stretches from near the ocean up into the mountains.
by Morgan Erickson-Davis
08.12.2017, mongabay.com

Brasilien: Abrechnung eines Clowns
Der Abgeordnete Francisco Oliveira Silva führt in seiner ersten und letzten Rede das Parlament vor. Er wirft den Politikern Untätigkeit und Bereicherung vor.
von Boris Herrmann,
07.12.2017, sueddeutsche.de

Displaced by mining, Peru villagers spurn shiny new town
Town in Peru's southern Andes was supposed to serve as a model for how companies can help communities uprooted by mining. Instead: "It is like we are trapped in a jail, in a cage where little animals are kept," an inhabitant said.
by Mitra Taj
07.12.2017, thisisplace.org

Geheimpapiere: EU steht kurz vor Handelspakt mit Südamerika
Die EU steht kurz vor dem Abschluss eines Handelspakts mit Brasilien und drei anderen Staaten Südamerikas. Der Pakt würde etwa 800 Millionen Konsumenten umfassen.
von Alexander Hagelüken, Alexander Mühlauer und Jan Willmroth
06.12.2017, sueddeutsche.de

Environmental crusaders risk their lives to save Philippine paradise
A small group of civilian para-enforcers is taking the protection of Palawan’s threatened rainforest from illegal loggers into their own hands
06.12.2017, theguardian.com

Rote Liste aussterbender Arten - Angst um Potters Eule
Die Schneeeule des Zauberlehrlings steht neben Delfin- und Reisarten auf der Roten Liste. Verantwortlich für die Situation ist meist der Mensch.
von Lukas Dörrie
05.12.2017, taz.de

Ferrogrão grain railway threatens Amazon indigenous groups, forest
A serious dispute has erupted over Ferrogrão (Grainrail), the 1,142 kilometer railway that is to link the grain-producing region of Midwest Brazil with the Tapajós River, a major tributary of the Amazon. The conflict pits the Brazilian authorities against indigenous groups and traditional communities, who want to be properly consulted to minimize the impact of the railway on their way of life and the environment.
by Sue Branford und Maurício Torres
04.12.2017, mongabay.com

Wassermangel in Spanien: Dürres Land
Spanien fehlt Regen. Intensive Landwirtschaft und Tourismus haben die Wasserversorgung an den Rand des Kollapses gebracht. Das sorgt auch für Ärger mit Portugal.
von Thomas Urban
04.12.2017, sueddeutsche.de

Transportation Replaces Power in U.S. as Top Source of CO2 Emissions
Power plants have been the biggest source of greenhouse gas emissions in the United States for more than 40 years. But according to new data from the U.S. Energy Information Administration, transportation has now claimed the top spot.
04.12.2017, e360.yale.edu

Versagen der Politik: Latif fordert alle Braunkohlekraftwerke abzuschalten
Der Klimaforscher Mojib Latif nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es um die Folgen des Klimawandels geht. In seinem jüngsten Statement kritisiert er, dass der politische Wille für echte Veränderungen fehlt und schlägt eine Reihe konkreter Maßnahmen vor.
03.12.2017, n-tv.de

Pulp and paper giant sues Indonesian government over peat protection obligation
A subsidiary of Indonesia’s second-largest pulp and paper firm is seeking to overturn a government decision to nix the company’s plans to operate on peatlands.
by Hans Nicholas Jong
03.12.2017, mongabay.com

Umweltpolitik: Der Flächenfraß wird in Bayern einfach schöngerechnet
Der tägliche Flächenverbrauch im Jahr 2016 lag durchschnittlich bei 9,8 Hektar, nachdem es 2015 noch 13,1 Hektar waren. Doch der vermeintliche Rückgang liegt nicht daran, dass weniger gebaut wird - sondern dass das Messverfahren geändert wurde.
von Christian Sebald
02.12.2017, sueddeutsche.de

Bauer gegen Konzern
Ein Peruaner macht RWE für den Klimawandel und die Gletscherschmelze mitverantwortlich, die sein Dorf bedrohen. Der Energiekonzern RWE muss sich vor Gericht seiner Verantwortung für das Weltklima stellen
von Benedikt Müller
01.12.2017, sueddeutsche.de

Mangroves Lack the Genetic Diversity to Adapt to Climate Change
New research shows that these salt-water-loving plants are likely ill-equipped to cope with the sea level rise.
by Jake Buehler
01.12.2017, hakaimagazine.com

‘They want to occupy and take our land’: Land conflicts increase in Brazil
Deforestation is rife in the Brazilian state of Rondônia, which lies deep in the western Amazon rainforest. A new investigation by Greenpeace reveals that as deforestation of protected areas has risen in the state, so have allegations of attacks against the Indigenous communities that call its disappearing forests home.
von Morgan Erickson-Davis
01.12.2017, mongabay.com

„Artenschutz muss cool werden“
Zoologe Michael Schrödl hat ein wütendes Buch über das Tiersterben geschrieben und sucht Unterstützer
von Martina Scherf
29.11.2017, sueddeutsche.de

Tropical deforestation is getting bigger, study finds
As nations race to keep forests standing and the world from warming, scientists are trying to figure out what human activities are causing deforestation and how best to stop them. A study published last week finding the majority of forest loss in the tropics is due to medium- and large-scale clearing – hallmarks of industrial agriculture.
by Morgan Erickson-Davis
29.11.2017, mongabay.com

Paradise Papers: "Irreführende Angaben"
Der Rohstoffkonzern Glencore gerät wegen seiner Aktivitäten im Kongo unter Druck: Kanadas Börsenaufsicht untersucht jetzt die Geschäfte der Glencore-Tochter Katanga Mining.
von Tobias Zick und Oliver Zihlmann
29.11.2017, sueddeutsche.de

Calls to end Africa's 'horrific' land deals after Indian firm's fallout
Critics of large-scale land deals say millions of indigenous people and farmers are being forcefully removed from their ancestral land with little consultation or compensation
by Rina Chandran und Tom Gardner
28.11.2017, thisisplace.org

Verbrauch größer als der Irlands: Bitcoins Stromproblem
Bezahlen mit Bitcoin soll bald Alltag werden. Doch jede Transaktion benötigt so viel Strom, wie ein Haushalt in Wochen verbraucht.
27.11.2017, n-tv.de

Kommentare

Please leave these fields blank (spam trap):

Kein HTML erlaubt.
Bitte verschont uns hier vor Werbeeinträgen, inhaltsfernem, beleidigendem oder anderweitig nicht tragbarem Geschreibe. Wir löschen solche Einträge, wollen aber nicht jeden Tag kontrollieren müssen.


Kommentar kann bis zu 30 Minuten nach dem Abschicken geändert werden.

Please leave these fields blank (spam trap):