Pro REGENWALD

1.700 Milliarden Euro Schaden jährlich
UN mag ökologischen Raubbau durch Wirtschaft nicht länger hinnehmen
Stichwörter: Raubbau, Wirtschaft, Protest, Agrosprit

Anschiss von höchster Ebene. Die UN wirft der Wirtschaft Raubbau an der Natur vor und beziffert den Schaden, den allein die 3.000 größten Unternehmen anrichten, mit knapp zwei Billionen Euro jährlich. Ohne in die kürzlich veröffentlichte Studie geblickt zu haben: da sollten auch ein paar Unternehmen aus der Holz-, Papier- und Palmölbranche dabei sein... weiter

Unterstützung von prominenter Stelle
UN-Umweltprogramm fordert Ökobilanzen für Agrosprit
Stichwörter: Agrosprit, CO2, Klimaschutz

Kritischere Umweltorganisationen nennen 'Bio'sprit wegen seiner umweltbelastenden Produktion häufig Agrosprit und stellen selbst den angeblichen Klimaschutzeffekt der Erdöl-Alternative in Frage: Palmöl, für dessen Produktion vorher Regenwald abgeholzt und im schlimmsten Fall Torfboden verbrannt wurde, setzt als Sprit verwendet gut 20mal soviel Kohlendioxid frei, wie Benzin oder Diesel aus Rohöl... weiter

Alkoholiker
Erdölmulti BP bedroht künftig Cerrado
Stichwörter: Agrosprit, Entwicklung, Raubbau

Brasilien hat viel Regenwald. Den gilt es zu erhalten. Das wenigstens würden die meisten LeserInnen so sehen.

Wenn man gegen die fortschreitende Ausdehnung der Sojafelder protestiert, dann kriegt man oft als Antwort: 'Ja was wollt ihr denn!? Wir sind doch garnicht im Regenwald tätig, also kein Problem ...'. Diese Sojafelder werden dann in dem Savannengebiet Cerrado angelegt, was ja tatsächlich kein Regenwald ist... weiter

neuere Einträge >