Pro REGENWALD

Neues Hintergrund Projekte Mitmachen Über uns Mithelfen/Spenden
Please leave these fields blank (spam trap):

Ein Jahr lang Weltwärts gehen:
Freiwillige als Forest Guardians für Costa Rica gesucht
Stichwörter: mitmachen Waldbewirtschaftung Baumpflanzung Entwicklung

Im Rahmen eines grassroots-geprägten Umwelt- und Networkingprojekts soll die Bewahrung und nachhaltige Entwicklung und Bewirtschaftung von einigen Waldstücken sowie die Aktivitäten ländlicher und indianischer Communities in Costa Rica unterstützt werden. Die beiden costaricanischen Organisationen ARBOFILIA und COECOCEIBA haben ihre Aktivitäten in dem Bereich verstärkt und wollen über Freiwillige aus Deutschland zudem eine überregionale und internationale Vernetzung anstoßen.

Dazu sucht Pro REGENWALD engagierte Freiwillige, die im Rahmen von Weltwärts, dem entwicklungspolitischem Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, ab September/Oktober für je ein Jahr nach Costa Rica gehen und mithelfen wollen, die Kultur, Artenvielfalt und natürliche Dynamik zu bewahren, nachhaltige Entwicklung durch Einsatz an der Basis zu fördern und dem ganzen als Sprachrohr eine überregionale Bedeutung zu verschaffen.

Einblick in das Freiwilligen-Dasein bieten die Beiträge in www.forestguardians.net/blog.

Die Tätigkeiten lassen sich folgenden drei Stellenbeschreibung zuordnen:

Stelle ForestGuardian im Dorf (und download als pdf)
Stelle 'ForestGuardian im Indianerdorf' (und download als pdf)
Stelle 'AssistentIn La Troja' (und download als pdf)

Bisher unverbindlicher Fahrplan zur Orientierung:
Bewerbungsschluss   20. Juli 2011
Auswahl- & 1. VorbereitungsseminarAnfang August
2. VorbereitungsseminarAnfang September
Ausreise nach Costa Rica2. Oktoberwoche

 

Stelle 'ForestGuardian im Dorf'

Du arbeitest in einer Gemeinde in einer eher abgelegenen Region des Landes unter Koordination unserer Partner und mit Bauern zur Erhaltung ihrer komunalen oder organisationseigenen Wälder sowie angrenzender weiterer Ökosysteme und zur Verbesserung/Einführung geeigneter Bewirtschaftungssysteme. Der Wald soll - wo nötig - wieder bepflanzt, angereichert und mit Agroforst-Systemen nachhaltig genutzt, sowie vor Raubbau (illegaler Holzeinschlag, Wilderei, illegale Umwandlung) geschützt werden. Hierfür werden Aufklärungsarbeit geleistet, ein soziales Netzwerk zwischen Gemeinden und Freiwilligen geknüpft, Vergehen dokumentiert und berichtet und entstandene Schäden wieder behoben.

Deine Tätigkeiten sind vielseitig und beinhalten:

  • Monitoring der Waldstücke, Dokumentation
  • Mitwirkung bei Planung und Ausführung von Infrastruktur-, Pflanz- und Pflegemaßnahmen
  • Planung und Durchführung von Umweltbildungsmaßnahmen
  • Mitarbeit bei sonstigen Bildungsmaßnahmen (Musik, Sprache, Computer)
  • Zusammenarbeit mit den relevanten Behörden
  • Unterstützung und Vernetzung der lokalen Aktivitäten mit Freiwilligen in benachbarten Gemeinden

Du bringst folgende Qualifikationen mit:

  • fachliche Vorbildung, eventuell Studium von Vorteil
  • Spanischkenntnisse (wenigstens Grundkenntnisse und Bereitschaft, diese schnell auszubauen)
  • Englischkenntnisse
  • Einblick in Entwicklungs- und Umweltproblematik eventuell Kenntnisse im Bereich Fauna/Flora (Studierende der Biologie/Forstwirtschaft)
  • gute Office- und Computerkenntnisse
  • eventuell Erfahrungen/Kenntnisse im Bloggen und Fotographieren

Folgende Eigenschaften/Kompetenzen und Interessen erleichtern den Einsatz:

  • pädagogische Fähigkeiten und sozio-kulturelle Kompetenzen
  • Interesse an Völkerkunde/Ethnologie
  • Freude am Dokumentieren/Schreiben und Kommunizieren
  • gute Ausdauer und Freude an körperlicher Arbeit in der Natur
  • praktisches und handwerkliches Geschick allgemeine Lernbereitschaft
  • Begeisterung für ein Leben im/am Regenwald
  • Teamfähigkeit
  • Freude am einfachen Leben
  • keine Scheu vor Getier
  • Geduld
  • Mut zur Improvisation

Dein Einsatzort:
Die Einsatzstellen liegen in nach deutschen Verhältnissen sehr abgelegenen Regionen Costa Ricas, wobei regelmässige Aufenthalte in der Hauptstadt San José Abwechslung bieten. Die Projekte werden in verschiedenen Gemeinden von engagierten Aktivisten / Familien unter Anleitung der Koordinatoren von ARBOFILIA und COECOCEIBA durchgeführt.



 

Stelle 'ForestGuardian im Indianerdorf'

Du arbeitest in einer indianischen Gemeinde in einer ausgesprochen abgelegenen Region des Landes unter Koordination unserer Partner und mit Indianern zur Erhaltung ihrer Wälder sowie angrenzender weiterer Ökosysteme und zur Verbesserung/Einführung geeigneter Bewirtschaftungssysteme. Der Wald soll - wo nötig - wieder bepflanzt, angereichert und mit Agroforst-Systemen nachhaltig genutzt werden - Schwerpunkt liegt in der Verbesserung der Ernährungssituation und der Stabilisierung der Wasserversorgung. Hierfür sollen Unterstützung bei der Antragstellung geleistet, modellhafte Bewirtschaftungssysteme etabliert, ein soziales Netzwerk zwischen den Akteuren der Community und anderen Freiwilligen und potentiellen UnterstützerInnen in Costa Rica und Deutschland geknüpft, sowie laufend berichtet werden.

Deine Tätigkeiten sind vielseitig und beinhalten:

  • Mitwirkung bei Planung und Ausführung von Infrastruktur-, Pflanz- und Pflegemaßnahmen in Wald und Garten
  • Dokumentation der Lebenssituation im Dorf
  • Unterstützung bei Antragstellung
  • Planung und Durchführung von (Umwelt-) Bildungsmaßnahmen
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit den relevanten Behörden
  • Networken zwischen indigenen Akteuren und potentiellen UnterstützerInnen in Deutschland

Du bringst folgende Qualifikationen mit:

  • Spanischkenntnisse (gute Kenntnisse und Bereitschaft, diese schnell auszubauen)
  • Englischkenntnisse
  • bevorzugt Studium der Völkerkunde/Ethnologie
  • Einblick in Entwicklungs- und Umweltproblematik
  • eventuell Kenntnisse im Bereich Fauna/Flora (Studierende der Biologie/Forstwirtschaft)
  • gute Office- und Computerkenntnisse
  • eventuell Erfahrungen/Kenntnisse im Bloggen und Fotografieren

Folgende Eigenschaften/Kompetenzen und Interessen erleichtern den Einsatz:

  • pädagogische Fähigkeiten und sozio-kulturelle Kompetenzen
  • Interesse an Völkerkunde/Ethnologie
  • Freude am Dokumentieren/Schreiben und Kommunizieren
  • gute Ausdauer und Freude an körperlicher Arbeit in der Natur
  • praktisches und handwerkliches Geschick
  • allgemeine Lernbereitschaft
  • Begeisterung für ein Leben im/am Regenwald
  • Teamfähigkeit
  • Freude am einfachen Leben
  • keine Scheu vor Getier
  • Geduld
  • Mut zur Improvisation

Dein Einsatzort:
Die Einsatzstellen liegen in Indianerdörfern in in nach deutschen Verhältnissen sehr abgelegenen Regionen Costa Ricas, wobei regelmässige Aufenthalte in der Hauptstadt San José Abwechslung bieten. Die Projekte werden in verschiedenen Gemeinden von engagierten Aktivisten / Familien unter Anleitung der Koordinatoren von ARBOFILIA und COECOCEIBA durchgeführt.

 

Stelle 'AssistentIn La Troja'

La Troja ist Projekt und Markt. Anliegen des Projektes ist, die Produkte von Bauern, Kooperativen oder indianischen Gemeinden, die einerseits Grundnahrungsmittel oder andererseits traditionelles Kunsthandwerk sind, zu verbessern und zu vermarkten und bei städtischen AbnehmerInnen ein Bewusstsein über ländliche Probleme zu schaffen. Die ländliche Entwicklung soll gefördert werden, das als Gegenwehr zu Aufgabe der Produktionsmittel und Verarmung. Du arbeitest vom Laden/Büro der Organisation Coecoceiba, hilfst bei der Vermarktung der Produkte ebenso wie bei der Beratung der Produzenten. Diese sind teilweise Communities, in denen andere weltwärts-Freiwillige angesiedelt sind bzw mitarbeiten. Darüber hinaus unterstützt du Coecoceiba in der inhaltlichen Arbeit, die u.a. mit den Gemeinden geplant sind, in denen andere weltwärts-Freiwillige tätig sind.

Deine Tätigkeiten sind vielseitig und beinhalten:

  • Organisatorische/logistische Unterstützung der Projektmitarbeiter
  • Erstellen von Hintergrundinfos zu ausgewählten Produkten
  • Informationsaktivitäten und Verkaufstätigkeit
  • Mitwirkung bei Vorbereitung und Organisation von Workshops
  • Planung und Durchführung von Umweltbildungsmaßnahmen
  • Zusammenarbeit mit den relevanten Behörden
  • Unterstützung und Vernetzung der Aktivitäten von Freiwilligen in diversen Gemeinden

Du bringst folgende Qualifikationen mit:

  • Spanischkenntnisse (gute Kenntnisse und Bereitschaft, diese schnell auszubauen)
  • Englischkenntnisse
  • fachliche Vorbildung, eventuell Studium Betriebswirtschaft/ Völkerkunde/ Ethnologie
  • Einblick in Entwicklungs- und Umweltproblematik
  • eventuell Kenntnisse im Bereich Betriebswirtschaft / Eventmanagement
  • gute Office- und Computerkenntnisse
  • eventuell Erfahrungen/Kenntnisse im Bloggen und Fotographieren

Folgende Eigenschaften/Kompetenzen und Interessen erleichtern den Einsatz:

  • organisatorische Talente
  • pädagogische Fähigkeiten und sozio-kulturelle Kompetenzen
  • Freude am Dokumentieren/Schreiben und Kommunizieren
  • praktisches und handwerkliches Geschick
  • allgemeine Lernbereitschaft
  • Begeisterung für ein Leben im/am Regenwald
  • Teamfähigkeit
  • Geduld
  • Mut zur Improvisation

Dein Einsatzort:
Die Einsatzstelle ist in der Hauptstadt San José angesiedelt, wobei projektbedingt auch mehrtägige Aufenthalte auf dem Land anfallen werden.

Alle Stellen geeignet für Interessierte (mit zum 1. September nicht vollendeten 28. Lebensjahr) aus den Bereichen:

Biologie, Botanik, Betriebswirtschaft, Kulturmanagement, Agrar- Garten- und Forstwissenschaft, Ethnologie, Völkerkunde, Sozialwissenschaft oder –pädagogik, Lehramt, Kommunikationswissenschaft, Ökologie & Umweltschutz und ähnlich.

Aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben & CV (Lebenslauf)(beides in Englisch oder Spanisch) bis zum 20.07.2011 per Email an Pro REGENWALD, z. Hd. Hermann Edelmann, .org


Die Freiwilligen werden vor Ausreise in 2 einwöchigen Seminaren auf das Land, die Rahmenbedingungen, die anstehenden Aufgaben und Herausforderungen vorbereitet.

Freiwillige im Weltwärts-Programm erhalten Reisekostenzuschuss, Zuschuss für Unterkunft und Essen, Taschengeld, sowie über 3 Wochen Trainings- und Bildungsseminare. Details siehe www.weltwaerts.de


COECOCEIBA www.coecoceiba.org ist der costaricanische Ableger des Umwelt- und Entwicklungsnetzwerks ‚Friends of the Earth International‘ und wurde 1999 in San José, Costa Rica gegründet. COECOCEIBA ist Mitglied diverser Netzwerke zum Schutz der Biodiversität, für ein gentechnikfreies Amerika, gegen Baum-Monokulturen. Neben umweltpolitischen Engagement auf nationaler und überregionaler Ebene werden lokale Initiativen zur Entwicklung von nachhaltigen Bewirtschaftungsmodellen unterstützt.

ARBOFILIA www.arbofilia.net wurde 1987 von größtenteils Agronomen gegründet um Ökosysteme zu schützen und Maßnahmen gegen die ländliche Armut zu fördern. ARBOFILIA hat in verschiedenen Regionen des Landes mit Wasserkommittees Quellgebiete bepflanzt, mit Indigenen Projekte durchgeführt und baut im Westen des Landes in der Nähe des Carara-Nationalparks einen biologischen Korridor mit auf.

Info über das Weltwärts-Programm allgemein: www.weltwaerts.de

Kommentare

# Gerhard L. Mueller-Debus am 30.06.2011, 20:48

Hallo -

Gibt es bei den Projekten eine bevorzugte (oder gar ausschliessliche) Altersbandbreite bei Interessenten ??

Gruesse aus Frankfurt a.M.

# prwa sekretariat am 30.06.2011, 21:06

siehe oben:
"...mit zum 1. September nicht vollendeten 28. Lebensjahr.)". Freiwilligenaufenthalte im Rahmen von Weltwärts, sind nach Vorgabe des BMZ leider nur für 'Jugendliche' möglich. Bei uns heißt das von 18-28. Wir würden uns Freiwilligendienste auch für Ältere wünschen. Derzeit geht das nur im Rahmen von Workshops, wie sie Arbofila anbietet (www.arbofilia.net/wal).

# Melissa am 27.10.2011, 11:37

Hallo,

ist die Bewerbungsfrist für eine Ausreise 2012 schon abgelaufen oder gelten die oben genannten Daten für eine Ausreise 2011? Ab wann ist es möglich sich für eine Ausreise 2012 zu bewerben?

mfg

Melissa Pfaff

# prwa sekretariat am 28.10.2011, 14:36

Die oben genannten Daten galten für die Ausreise 2011. Die Bewerbungszeit für 2012 wird wohl im Frühsommer 2012 beginnen. Am Besten du meldest dich hier auf der Webseite für "Updates" an, dann wirst du nicht verpassen, wenn wir die nächsten Weltwärtsler suchen!

# Jonas Nipkow am 10.11.2011, 23:44

Bitte informiert mich über die Bewerbungsfrist für die Costa Rica -weltwärtsprojekte 2012. Bin begeistert!
Viele Grüße aus Bonn

# Susanne am 18.12.2011, 13:33

Hallo,
es wird gesagt, dass Vorkenntnisse gut wären. Ich möchte aber direkt nach meinem Abitur einen Freiwilligendienst machen, weshalb ich nicht wirklich viele Vorkenntnisse habe. Ist das ein großes Problem?

Liebe Grüße
Susi

# Leon am 02.03.2012, 10:10

Guten Morgen,

mir ist ebenfalls die geforderten Anforderungen für Eignung einer Entsendung nicht ganz klar:
Für die Stelle als ForestGuardian ist fachliche Vorkenntnis nötig. Was "Vorkenntnis" bedeutet, liegt denke ich im Ermessen von pro-Regenwald.
Es heißt jedoch weiter "...geeignet für Interessierte aus den Bereichen... " - Ist also ein (Teil-)Studium Voraussetzung?

Des weiteren spreche ich kein Spanisch, habe jedoch die Möglichkeit, kurzfristig bei meiner VHS Kurse zu belegen. Ist in einer solchen Situation eine erfolgreiche Bewerbung möglich?

Viele Grüße und besten Dank für eine Auskunft,
Leon

# Pro REGENWALD, Simone am 02.03.2012, 11:00

Hallo Susanne, Hallo Leon,

natürlich ist es auch möglich direkt nach der Schule weltwärts zu gehen. Vorkenntnisse, sei es ein abgeschlossenes Studium, eine Berufsausbildung, gute Spanischkenntnisse oder sonstwas sind sicher von Vorteil, jedoch kein MUSS.

Mit der spanischen Sprache wird man sich, bevor man seinen weltwärts Dienst in Costa Rica antritt, jedoch schon auseinandersetzen müssen. Gerade auf dem Land sprechen viele Costa Ricaner eben kein Englisch, so dass dann die Kommunikation sehr erschwert wäre!

Habt also keine Bedenken und bewerbt Euch einfach :)

# Leon am 03.03.2012, 17:12

Hallo,

nachdem ich telefonisch leider niemand mehr erreicht habe, vielen Dank für die Auskunft!

Viele Grüße

Please leave these fields blank (spam trap):

Kein HTML erlaubt.
Bitte verschont uns hier vor Werbeeinträgen, inhaltsfernem, beleidigendem oder anderweitig nicht tragbarem Geschreibe. Wir löschen solche Einträge, wollen aber nicht jeden Tag kontrollieren müssen.


Kommentar kann bis zu 30 Minuten nach dem Abschicken geändert werden.

Please leave these fields blank (spam trap):