Pro REGENWALD

Neues Hintergrund Projekte Mitmachen Über uns Mithelfen/Spenden
Please leave these fields blank (spam trap):

News - bis Samstag 24.03.2018Stichwörter: Plastik Raubbau Wasser Fleisch Artenschwund Klimawandel Landwirtschaft Korruption Indigene Waldzerstörung

1,6 Millionen Quadratkilometer: Pazifik-Müllstrudel viel größer als vermutet
Der Große Pazifische Müllstrudel ist wesentlich größer und enthält deutlich mehr Plastik als bisher angenommen. Nach mehreren Forschungsfahrten und -flügen kommt ein internationales Forscherteam zu dem Schluss, dass knapp 80.000 Tonnen Plastik in einem Gebiet von 1,6 Millionen Quadratkilometern treiben. Das entspricht der dreifachen Fläche Frankreichs.
24.03.2018, n-tv.de

Destruction of nature as dangerous as climate change, scientists warn
Unsustainable exploitation of the natural world threatens food and water security of billions of people, major UN-backed biodiversity study reveals
von Jonathan Watts
23.03.2018, theguardian.com

Biologe über globale Wasserprobleme - „Technik allein reicht nicht mehr“
Bevölkerungswachstum führt weltweit zu Wasserproblemen. Der Biologe Dietrich Borchardt über Lösungen wie Gründächer und Feuchtgebiete.
von Jonas Mayer
23.03.2018, taz.de

CO2-Emissionen 2017 gestiegen
Nach drei Jahren der Stagnation sind die weltweiten CO2-Emissionen im Jahr 2017 wieder gestiegen. Und zwar um 1,4 Prozent – auf die historische Höchstmarke von 32,5 Milliarden Tonnen.
23.03.2018, klimaretter.info

Experten stellen alarmierenden Rückgang der Biodiversität fest
Der Weltbiodiversitätsrat hat den ersten Zustandsbericht für Europa und Zentralasien verabschiedet. Ihr Fazit ist alarmierend.
von Stephanie Kusma
23.03.2018, nzz.ch

Klimawandel: Die Bombe im Eis
Laut Messungen von Forschern lagern im Eisboden der nördlichen Hemisphäre zwischen 330 000 und 800 000 Tonnen Quecksilber. Noch ist das giftige Schwermetall eingeschlossen, doch wenn die Böden durch die globale Erwärmung auftauen, könnten große Mengen freigesetzt werden.
von Susanne Götze
23.03.2018, sueddeutsche.de

EU in 'state of denial' over destructive impact of farming on wildlife
EU’s subsidy system, that benefits big farming rather than sustainability, needs to change to prevent ongoing collapse in birds and insect numbers, warn green groups
von Patrick Barkham
23.03.2018, theguardian.com

Umweltzerstörung in Finnland - Milde Strafe für Giftbrühe-Skandal
Bei der Umweltkatastrophe wurde eine Fläche von 100 Quadratkilometern verseucht. Die Verantwortlichen erhielten nun eine Bewährungsstrafe.
von Reinhard Wolff
23.03.2018, taz.de

Das organisierte Verbrechen in Mexiko hat die Avocado für sich entdeckt – und die Bevölkerung wehrt sich
Mexikos Mekka der Avocado-Produktion ist zugleich eine der Zonen mit der schlimmsten Gewalt im Lande. Das organisierte Verbrechen hat das lukrative Geschäft mit dem grünen Superfood für sich entdeckt, rodet dafür Wälder und terrorisiert die Bevölkerung. Die indigenen Bürger von Cherán wollten sich das nicht mehr bieten lassen.
von Nicole Anliker
22.03.2018, nzz.ch

Weltwassertag - 844 Millionen Menschen haben kein sauberes Trinkwasser
Noch immer haben 844 Millionen Menschen weltweit keinen Zugang zu trinkbarem Wasser. Und 2,3 Milliarden verfügten 2015 nicht einmal über einfachste sanitäre Einrichtungen.
22.03.2018, epo.de

Indigenous Amazonian women demand end to extraction
A self-organized council of about 100 indigenous Amazonian women rallied last week to demand the adoption of a 22-point mandate against extractivism in their communities.
von Kimberley Brown
22.03.2018, mongabay.com

Kohle weltweit auf dem Rückzug
Schon in wenigen Jahren könnte die Zahl der Kohlekraftwerke weltweit abnehmen. Doch selbst um das Zwei-Grad-Ziel zu erreichen, kommt diese Wende zu spät, ergibt eine Analyse von US-Umweltorganisationen.
von Friederike Meier
22.03.2018, klimaretter.info

Cerrado: Traditional communities accuse agribusiness of ‘green land grabbing’
Conflict continues to escalate. The Cerrado states of Maranhão, Tocantins, Piauí and Bahia – known collectively as Matopiba – saw a 56 percent increase in reported land conflicts (400 in total) over the five year period, 2012-2016. In contrast, the national increase over the same period was 21 percent.
von Alicia Prager und Flávia Milhorance
22.03.2018, mongabay.com

Despite Government Pledges, Ravaging of Indonesia’s Forests Continues
Seven years after Indonesian officials declared a moratorium on logging in undisturbed areas, logging and palm oil interests have not eased their assault on the world’s third-largest expanse of tropical forest, with major impacts on biodiversity and greenhouse gas emissions.
von Nithin Coca
22.03.2018, e360.yale.edu

Plastic patch in Pacific Ocean growing rapidly, study shows
A collection of plastic afloat in the Pacific Ocean is growing rapidly, according to a new scientific estimate.
von Helen Briggs
22.03.2018, BBC.com

Wölfe in Kanada: Dort hinten geht's zum wilden Pack
Selbst in Kanada sind Wölfe selten geworden. Tierschützer in Ontario wollen nun mit einem Vorzeige-Rudel zeigen: "Menschenfressende Ungeheuer" gibt es hier nicht.
von Ingrid Brunner
21.03.2018, sueddeutsche.de

Ocean productivity at risk as climate warms
Runaway climate change will alter the pattern of ocean productivity and circulation and play perhaps irreversible havoc with fish catches.
von Tim Radford
21.03.2018, climatenewsnetwork.net

Brazilian lawmakers funded by donors guilty of environmental crimes
The Brazilian Chamber of Deputies has 513 members. Of those, 249 received a total of 58.9 million reais (US$18.3 million) in official donations during the 2014 election from companies and people who committed environmental crimes, including illegal clearing of forests.
von Anna Sophie Gross
21.03.2018, mongabay.com

How America’s Brutal 15-Year War in Iraq Changed Its Environment Forever
Azzam Alwash, the man credited with restoring the Iraqi marshlands believed to be the biblical garden of Eden, is ready to say something controversial: He welcomed the war.
von Alexander C. Kaufman
21.03.2018, motherjones.com

Die Vermessung der Eiszungen
Die Gletscherschmelze kann nichts mehr aufhalten, haben Forscher errechnet. Auch bei Erreichen des 1,5-Grad-Ziels würden die Gebirgsgletscher weiterschmelzen.
von Susanne Götze
21.03.2018, klimaretter.info

Tiere: Mein Name war Hase
Der Bestand der Feldhasen geht seit Jahren zurück. In Deutschland sind nur noch zwischen zwei und drei Millionen dieser Tiere unterwegs. Schuld daran sind nicht Jäger, sondern die Landwirtschaft.
von Susanne Höll
20.03.2018, sueddeutsche.de

US, EU biggest importers of illegal Amazon ipe timber: report
Dodgy credits allow exporters to ship the valuable timber overseas, to unsuspecting consumers who are unaware the timber may be illegal
von Fabiano Maisonnave
20.03.2018, climatechangenews.com

Südspanisches Weltnaturerbe Doñana - Erdgaslager im Nationalpark
Nicht nur Umweltschützer, sondern auch die Regionalregierung warnen vor der Anlage in Andalusien – und fordern einen Baustopp.
von Reiner Wandler
20.03.2018, taz.de

Sarawak’s Penan now have detailed maps of their ancestral homeland
Struggling for decades against outside claims on their territory, the semi-nomadic Penan now have a powerful new tool in a set of 23 detailed maps covering 10,000 square kilometers of their forest home in northern Sarawak.
von John C. Cannon
20.03.2018, mongabay.com

Carbon prices too low to protect SE Asian forests from rubber expansion - report
At current prices, carbon credits cannot compete with profits from felling forests and developing rubber plantations, study says
von Michael Taylor
20.03.2018, thisisplace.org

Ein Teller Treibhausgase
Die Erzeugung von Lebensmitteln trägt in großem Umfang zum Klimawandel bei. Dabei ließe sich die CO2-Bilanz unserer Ernährung relativ einfach verbessern, zeigt eine WWF-Studie.
von Astrid Dähn
19.03.2018, klimaretter.info

Rote Liste: Kommt kein Vogel geflogen
Der Hausspatz ist der Kulturfolger Nummer eins unter den Vögeln. Jetzt könnte er bald vom Aussterben bedroht sein. Denn an modernen Häusern gibt es keinen Platz mehr für seine Nester. Zudem wird die Natur zunehmend verändert - wodurch dem Vogel der Lebensraum fehlt.
von Christian Sebald
19.03.2018, sueddeutsche.de

Grönland verliert Eis schneller: Schmelzwasser lässt Gletscher rutschen
Grönlands Eisschild "verliert heute täglich eine Milliarde Tonnen Eis", so ein Forscher. Schmelzende Seen auf den Gletschern setzen Kettenreaktionen in Gang. Das lässt den Meeresspiegel schneller steigen als bisher bekannt.
18.03.2018, n-tv.de

Wildtiere: Sie sind wieder da
Der Mensch hat sie vertrieben, verjagt, getötet. Nun sind Wolf, Luchs, Biber und Co. plötzlich wieder da. Wo sie sich aufhalten und wer sie verfolgt.
von Helena Ott
17.03.2018, sueddeutsche.de

Umwelt: Europas Vorgärten
Tropische Wälder schwinden rasant - auch weil Industriestaaten gewaltige Mengen an Palmöl und Soja importieren. Eine Studie zur Verantwortung der EU hält die Kommission seit Monaten zurück.
von Thomas Kirchner
16.03.2018, sueddeutsche.de

Hälfte aller Arten droht auszusterben
Dem Klimawandel werden in den nächsten Jahrzehnten bis zur Hälfte aller Tier- und Pflanzenarten in den weltweit bedeutendsten Naturregionen zum Opfer fallen. Das ist das Ergebnis einer Studie der britischen Universität East Anglia und der James-Cook-Universität in Australien.
15.03.2018, n-tv.de

UN forest project ‘does more harm than good’
A UN forest project is fuelling conflict over land, threatening local people and failing to slow deforestation, researchers say.
von Alex Kirby
14.03.2018, climatenewsnetwork.net

Wald kann mehr Klimaschutz
Die Bewirtschaftung der Wälder muss ökologischer werden – sonst gehen wichtige Funktionen verloren.
von Verena Kern
12.03.2018, fr.de

Falsche CO2-Werte: Fiskus entgingen Milliarden Euro an Steuern
Die Abgastricks der Autohersteller reißen nach einer Studie im Auftrag der Grünen in ganz Europa Milliarden-Löcher in die Steuerkassen. Allein in Deutschland sind dem Fiskus demnach im Jahr 2016 knapp 1,2 Milliarden Euro an Kfz-Steuereinnahmen entgangen, weil Autos auf Basis falscher CO2-Werte besteuert wurden.
10.03.2018, n-tv.de

Kommentare

Please leave these fields blank (spam trap):

Kein HTML erlaubt.
Bitte verschont uns hier vor Werbeeinträgen, inhaltsfernem, beleidigendem oder anderweitig nicht tragbarem Geschreibe. Wir löschen solche Einträge, wollen aber nicht jeden Tag kontrollieren müssen.


Kommentar kann bis zu 30 Minuten nach dem Abschicken geändert werden.

Please leave these fields blank (spam trap):