Pro REGENWALD

Das Gute am Bösen: Ohne Räuber leidet das gesamte SystemStichwörter: Biodiversität, Ökosystem

Ein kleiner Eingriff hier, eine Art weniger da, die Veränderungen sind so minimal, dass man sie fast nicht bemerkt. Für Otto Normalverbraucher könnte das nochmals 60 Jahre so weitergehen ... 'seine' Lebensumwelt würde sich nicht wirklich ändern. Doch Forscher unter der Leitung von James Estes haben kürzlich herausgefunden, dass die menschlichen Eingriffe in die Natur weitreichendere Folgen haben, als zuvor angenommen: wenn man die 'an sich so überflüssigen' Räuber durch Jagd aus einem Ökosystem entfernt, geht es dem System und auch der Beute nicht unbedingt besser... weiter

News - bis Donnerstag, 14.07.2011Stichwörter: Indigene, Klimawandel, Raubbau, news, Erdöl

Klimafonds könnte Klima schaden
Die Bundesregierung will den Neubau von Gas- und Kohlekraftwerken mit Geld aus dem staatlichen Klimafonds subventionieren, der vorrangig umweltschonende Energien fördern soll. In den Jahren 2013 bis 2016 soll der Neubau hocheffizienter fossiler Kraftwerke mit fünf Prozent der jährlichen Fondsausgaben gefördert werden, wie es in einem Dokument aus dem Bundeswirtschaftsministerium heißt... weiter

Info- und Einsteigertreffen
Wie, was, warum, wozu ... und wie kann man mitmachen?
Stichwörter: mitmachen, Internes, Lebenswandel

Schwerpunkt am 5. Juli: 'Produzieren für den Müll' & 'Regenwald drin'

Pro REGENWALD arbeitet seit 22 Jahren zu Waldschutz und Menschenrechten. Derzeit wird der Hauptteil der Arbeit von ehrenamtlichen MitarbeiterInnen bestritten. Je mehr wir sind, umso mehr können wir bewegen.

Wir suchen ständig interessierte und motivierte Mitmenschen, die uns unterstützen wollen und können... weiter

News - bis Sonntag, 26.06.2011Stichwörter: Klimawandel, Waldzerstörung, Agrosprit, Erdöl, news

UNESCO: Fünf deutsche Buchenwälder sind Weltnaturerbe
Die UN-Kulturorganisation UNESCO hat auf ihrer 35. Sitzung in Paris besonders naturnahe Buchenwälder in Deutschland zum universellen Erbe der Menschheit erklärt. Damit sind diese Gebiete gleichgestellt mit der Serengeti in Afrika und dem Yellowstone Nationalpark in den USA. Das sei nicht nur ein enormer Imagegewinn für die Naturschätze Deutschlands, sondern auch eine deutliche Ermahnung für die Verantwortung, den die Bundesregierung und andere Verantwortliche für diesen weltweit bedrohten Lebensraum tragen, kommentieren Umweltverbände... weiter

Drivers of Deforestation: Die Ursachen der Waldzerstörung sind vor allen Dingen großindustriellStichwörter: Waldzerstörung, Fleisch, Raubbau, Wirtschaft, Palmöl

In ihrer jetzt veröffentlichten Studie 'Drivers of Deforestation' prangert die renommierte 'Vereinigung besorgter Wissenschaftler' großindustrielle Akteure als Hauptverantwortliche der weltweiten Waldzerstörung an. Industrielle Landwirtschaft und der Holzhandel verantworten mittlerweile den größten Anteil der Waldverluste, welcher zudem 15 Prozent der Emissionen zum Klimawandel beisteuert... weiter

Erfolgsmeldung aus Costa Rica: 9.500 Bäume in einem ökologischen Korridor gepflanztStichwörter: Pressemitteilung, Baumpflanzung, mitmachen

Pressemitteilung, 24.06.2011

Erfolgsmeldung aus Costa Rica:
9.500 Bäume in einem ökologischen Korridor gepflanzt

San José, München - Die Umweltorganisation Arbofilia meldet aus Costa Rica ein stolzes Zwischenergebnis und bittet um weitere finanzielle Unterstützung: in der diesjährigen Pflanzsaison seien bisher knapp 10.000 Bäume in einem Wiederaufforstungsprojekt gepflanzt worden... weiter

WWF am Pranger: Greenwash-OrganisationStichwörter: Greenwash, Kritik, Waldzerstörung

In der am Mittwoch im ARD ausgestrahlten Dokumentation 'WWF und die Industrie - der Pakt mit dem Panda' wird der WWF als industriefreundlicher Verband dargestellt, der professionell greenwashed und letztendlich seine Spender hinters Licht führt.

Besonders kritisch sieht der Film die Zusammenarbeit des WWF mit regenwaldzerstörenden Palmölfirmen oder dem Unternehmen Monsanto, welches die Landwirtschaft mit gentechnisch veränderten Pflanzen in geschäftliche Abhängigkeit bringt und zudem das zunehmend als hoch umweltbelastend eingestufte Herbizid Roundup millionenliterweise vertreibt... weiter

< ältere Einträgeneuere Einträge >