Pro REGENWALD

24 h Mahnwache in München: Bolsonaro fördert Waldzerstörung und betreibt GenozidStichwörter: Brasilien, Protest, Indigene, Waldzerstörung


München: Mahnwache 'SOS Amazonia'
Man könnte sich geehrt fühlen: der rechtsextreme brasilianische Präsident Bolsonaro anerkennt die Rolle und Leistung von Umweltorganisationen .. er sieht sie als so großes Hindernis auf seinem Weg der Regenwaldzerstörung und der Eroberung indigener Gebiete, dass er sie als Krebs bezeichnet, den er am liebsten ausrotten würde! Das ist doch eine klare Ansage... weiter

Trauriger Rekord: 212 Umweltschützer in einem Jahr umgebrachtStichwörter: AktivistInnen unter Druck, Indigene, Menschenrechte, Landrecht

212 Umweltschützerinnen wurden im vergangenen Jahr umgebracht, oder besser: 212 Morde an UmweltschützerInnen haben unsere KollegInnen von Global Witness gezählt und in ihrem Report vor wenigen Tagen veröffentlicht. Die Dunkelziffer dürfte um einiges höher liegen.

In Europa allein werden - im Vergleich dazu - pro Jahr rund 5.000 Frauen umgebracht... weiter

Salgado appelliert an Bolsonaro: Rettet die Indigenen!Stichwörter: Protest, Indigene, Brasilien


Lélia und Sebastião Salgado
Da prallen Welten aufeinander und man kann nur hoffen, daß der Appell beim brasilianischen Präsidenten Bolsonaro nicht eine 'jetzt-zeig-ich-es-euch-erst-recht'-Trotzreaktion provoziert: der bekannte brasilianische Fotograf Sebastião Salgado und seine Frau Lélia haben die Regierung ihres Landes in einem Manifest zum Schutz der Indigenen gegen das Coronavirus und Eindringlinge in indigene Gebiete aufgefordert und Dutzende Promis als Unterstützer des Appells gewonnen... weiter

Notstand im Amazonasgebiet: Indigene von COVID-19 bedrohtStichwörter: Indigene

Indigene Völker brauchen Unterstützung

Der COVID-19-Virus stellt auch die indigenen Völker des Amazonasbeckens vor eine enorme Herausforderung. Nach den verheerenden Bränden im letzten Jahr erklärte der Dachverband der indigenen Völker des Amazonasbeckens (COICA), erneut den Notstand.

„Die Situation ist wirklich sehr schwierig... weiter

News - bis Mittwoch, 25.04.2020Stichwörter: Klimaschutz, Politik, Waldbrand, Indigene, Wassermangel, Bergbau, Agrosprit, Erdöl, Papier, illegal, Waldzerstörung, Neophyten, Landraub, Staudamm, Artenschutz

Jagen für die Mülltonne? Abnehmer für Wildbret dringend gesucht
Um die jungen Bäume zu schützen, müssen Rehe und Hirsche sofort geschossen werden. Doch wohin mit dem ganzen Fleisch? Durch die Schließung der Gaststätten ist es immer schwerer, einen Abnehmer für das Wildbret zu finden.
25.04.2020, n-tv.de

Wälder speichern CO2 - Können Bäume wirklich Klimaretter sein?
Mit dicken Stämmen, langen Ästen und vielen Blättern gelten Bäume als Sinnbild für eine starke Natur... weiter

Pura Vida war gestern: Morddrohungen und Brandstiftungen kratzen am Image Costa RicasStichwörter: Indigene, Protest, AktivistInnen unter Druck, Landrecht


Chrun Shurin: 300 Hektar bisher abgefackelt
Brandanschläge, Totschlag und wiederholte Morddrohungen, es ist plötzlich ungemütlich geworden im Urlaubsparadies Costa Rica. Auch wenn Touristen bisher nicht betroffen sind von den Konflikten, so schlagen das eine oder andere Gespräch und die Berichterstattungen in den jeweiligen Medien auf die Stimmung... weiter

News - bis Mittwoch, 04.03.2020Stichwörter: Agrochemie, Artenschutz, Artenschwund, Bergbau, Indigene, Brasilien, Flugverkehr, Flächenverbrauch, Fossile_Brennstoffe, Holzhandel, Investment, Klimawandel, Pestizide, Unternehmensverantwortung, Verkehr, Waldbrand, news, tipping point

Klimawandel: Erderwärmung machte Feuer in Australien wahrscheinlicher
Die Erderwärmung hat die Wetterbedingungen für die jüngsten Brände in Australien um mindestens 30 Prozent wahrscheinlicher gemacht.
von Marlene Weiß
04.03.2020, sueddeutsche.de

Uiguren: Deutsche Firmen unter Zwangsarbeit-Verdacht
Mehrere Unternehmen sollen von der Ausbeutung uigurischer Zwangsarbeiter profitiert haben... weiter

< ältere Einträge