Pro REGENWALD

Salgado appelliert an Bolsonaro: Rettet die Indigenen!Stichwörter: Protest, Indigene, Brasilien


Lélia und Sebastião Salgado
Da prallen Welten aufeinander und man kann nur hoffen, daß der Appell beim brasilianischen Präsidenten Bolsonaro nicht eine 'jetzt-zeig-ich-es-euch-erst-recht'-Trotzreaktion provoziert: der bekannte brasilianische Fotograf Sebastião Salgado und seine Frau Lélia haben die Regierung ihres Landes in einem Manifest zum Schutz der Indigenen gegen das Coronavirus und Eindringlinge in indigene Gebiete aufgefordert und Dutzende Promis als Unterstützer des Appells gewonnen... weiter

Urwaldschutz: Umweltorganisationen protestieren gegen rumänische Behörden wg WaldzerstörungStichwörter: Protest, Raubbau, Politik

Mit neuen Belegen prangerte ein Bündnis diverser Umweltorganisationen diese Woche das katastrophale Ausmaß der illegalen Abholzungen von Ur- und Naturwäldern in rumänischen Europaschutzgebieten an und reicherte damit ein laufendes Vertragsverletzungsverfahren der EU gegen rumänische Behörden mit zusätzlichen Infos an.

In einer im Herbst 2019 von den Verbänden schon vorgetragenen Beschwerde wird die Untätigkeit der rumänischen Regierung gegen die großflächigen Abholzungen von Ur- und Naturwäldern in Natura 2000 Schutzgebieten beanstandet... weiter

Pura Vida war gestern: Morddrohungen und Brandstiftungen kratzen am Image Costa RicasStichwörter: Indigene, Protest, AktivistInnen unter Druck, Landrecht


Chrun Shurin: 300 Hektar bisher abgefackelt
Brandanschläge, Totschlag und wiederholte Morddrohungen, es ist plötzlich ungemütlich geworden im Urlaubsparadies Costa Rica. Auch wenn Touristen bisher nicht betroffen sind von den Konflikten, so schlagen das eine oder andere Gespräch und die Berichterstattungen in den jeweiligen Medien auf die Stimmung... weiter

Indigene fürchten Genozid: Bolsonaro macht evangelikalen Missionar zum AbteilungsleiterStichwörter: Brasilien, Indigene, Protest


Neuer Leiter der Abteilung für unkontaktierte Indigene bei der Indigenenbehörde FUNAI: Missionar Ricardo Lopes Dias.
Kritiker fürchten neuerdings akut um das kulturelle Überleben der weit über 100 bisher nicht kontaktierten Indigenenvölker im brasilianischen Regenwald... weiter

Vortrag/Diskussion: #StopAdani – Konzernkritik am Limit?Stichwörter: Veranstaltung, Protest, Kohle, Unternehmensverantwortung, Wirtschaft


Siemens hadert mit der Nachhaltigkeit
Seit Jahren gibt es gegen die in Australien geplante Adani-Mine (Kohleförderung) wegen Verletzung indigener Interessen Widerstand. Der Wangan and Jagalingou Council (oder W&J-Rat) hat u.a. explizit auch Siemens aufgefordert, den Vertrag mit Adani wegen der Verstöße gegen Menschenrechte auszusetzen... weiter

News - bis Sonntag, 27.10.2019Stichwörter: Waldbrand, Korruption, Indigene, Protest, illegal, Verschmutzung, urban gardening, Menschenrechte, Klimaschutz, Holz heizen, Papier, Flugverkehr, Waldzerstörung, Waldkrise bei uns, tipping point, Lobbyismus, Artenschwund, Handelsabkommen, Palmöl, Ernährung

Agrophotovoltaik: So werden Felder zu Solarkraftwerken
Feldfrüchte und Sonnenstrom vom selben Acker zu ernten, könnte Konflikte um die Nutzung von Flächen entschärfen. Diese sogenannte Agrophotovoltaik funktioniert besonders in sehr heißen Ländern gut.
von Andrea Hoferichter,
27.10.2019, sueddeutsche.de

Kritik an Stromversorger: Waldbrände halten Kalifornier in Atem
Die Waldbrände in Kalifornien treiben immer mehr Menschen in die Flucht: Die Behörden des US-Bundesstaats ordneten weitere Evakuierungen im nördlich von Los Angeles gelegenen Santa Clarita an... weiter

News - bis Dienstag, 08.10.2019Stichwörter: Klimawandel, Klimaschutz, Brasilien, Protest, Wirtschaft, Indigene, Plastik, Kapitalismuskritik, Artenschutz, Waldbrand, Papier, Verbraucherbewusstsein, Erdöl, Waldzerstörung, Wasser, Staudamm, Palmöl, Boden, Fossile_Brennstoffe, Wilderei

Umweltbelastung Internet: Clouds voller CO2
Auch wenn Google und andere Konzerne betonen, dass ihre Server-Farmen mit erneuerbaren Energien betrieben werden, haben digitales Wissen, KI und Suchanfragen einen gewaltigen ökologischen Fußabdruck. Im datengetriebenen Kapitalismus wächst dieser immer weiter: Je mehr Daten Systeme verarbeiten, desto mehr Ressourcen braucht es, und desto mehr Daten müssen generiert und raffiniert werden, um Mehrwert zu generieren... weiter

< ältere Einträge