Pro REGENWALD

Vortrag/Diskussion: Wie wir Regenwald retten - Biolandbau in NicaraguaStichwörter: Veranstaltung, Landwirtschaft, Waldbewirtschaftung


In der Landwirtschaft wird viel Chemie eingesetzt
Ende der 1970er-Jahre jagte Daniel Ortega den Diktator Somoza in die Flucht und machte Nicaragua zum Sehnsuchtsland der internationalen Linken. Mittlerweile hat sich viel verändert. Ortega hat sich in seinen vier Jahrzehnten in der Politik vom idealistischen Rebellen zum autoritären Alleinherrscher entwickelt... weiter

Vortrag/Diskussion: Widerstand von LandrechtsaktivistInnen in MittelamerikaStichwörter: Veranstaltung, AktivistInnen unter Druck

In vielen Ländern dieser Erde - nicht nur im sogenannten Globalen Süden - ist der Einsatz für Umweltschutz, Land- und Menschenrechte in den letzten Jahren zu einer Frage auf Leben oder Tod geworden. Seit 2000 kamen weltweit zwischen 700 und 900 UmweltschützerInnen gewaltsam ums Leben. Die Dunkelziffer liegt noch höher. Verlässliche Quellen und Informationen über das tatsächliche Ausmaß sind ebenso schwer zu bekommen, wie darüber, wer in die Verbrechen verwickelt ist... weiter

Vortrag 13.10.: Der Widerstand gegen die Dakota Access Pipeline und Big OilStichwörter: Veranstaltung, Erdöl, Indigene, Landrecht


Der Widerstand des Standing Rock Sioux Tribe gegen die Dakota Access Pipeline auf ihrem traditionellen Land in North Dakota sorgt seit dem Sommer 2016 für weltweite Schlagzeilen und rief eine internationale Welle der Solidarität hervor, denn die Pipeline verletzt nicht nur indigene Vertragsrechte, sondern bedroht die Trinkwasserversorgung von rund 17 Millionen Amerikanern und ist zudem Ausdruck einer rigorosen Energiepolitik, welche Wirtschaftsinteressen über den Schutz der Umwelt und der natürlichen Ressourcen stellt... weiter

Vortrag/Diskussion: Kampf ums Überleben der Guarani Kaiowá in BrasilienStichwörter: Brasilien, Indigene, Landrecht, Veranstaltung


Guarani auf dem Weg nach München
Als Repräsentant der Guarani ist Cacique (Häuptling) Ládio Veron auf Europatour. Er will über die aktuelle Lage und die Auswirkungen des internationalen Agrargeschäfts berichten sowie ein Unterstützungsnetzwerk aktivieren.

Die Guarani sind die größte indigene Gruppe Brasiliens, sie leben an der Grenze zu Paraguay... weiter

Vortrag/Diskussion: „Grüne“ Energie - auf Kosten der MenschenrechteStichwörter: Veranstaltung, Termin, Protest, Kritik, Energie, Staudamm, Unternehmensverantwortung

Siemens-Projekte in der Westsahara, Honduras und Mexiko

Mittlerweile setzen auch große Unternehmen, wie der Münchner Weltkonzern Siemens, zunehmend auf Projekte zur Gewinnung „Grüner“ Energie. Sie sollen dem Klimaschutz und der „Entwicklung“ im globalen Süden dienen - eigentlich eine gute Sache. Nicht selten stoßen sie dabei aber auf den erbitterten Widerstand der betroffenen Bevölkerung... weiter

Workshop, Samstag: "Die Bedrohung indigener Lebenswelten"Stichwörter: Indigene, Entwicklung, Veranstaltung

Mit dem Hunger der „zivilisierten“ Welt nach Rohstoffen wie Holz, Erz, Diamanten, Gold, fossilen Energieträgern, dem steigenden Bedarf an Nahrungsmitteln (Soja, Palmöl) und Energie (Staudämme, Uranminen und nukleare Abfallentsorgung) werden immer mehr bislang unattraktiv scheinende Regionen erschlossen. Die Ausrottung indigener Völker schreitet voran – und sie wird auch durch unsere Lebensweise in Deutschland befördert... weiter

Film im Maxim: AGROkalypse – Der Tag an dem das Gensoja kam Stichwörter: Veranstaltung, Soja, Brasilien, Protest, Indigene, Plantagen


Guaraní-Kaiowá in Brasilien
Der Dokumentarfilm 'AGROkalypse' ist am Samstag im Maxim-Kino, Start um 21 Uhr. Der Film zeigt die verheerenden Auswirkungen des konventionellen Sojaanbaus in Brasilien und hinterfragt die globalisierte industrielle Nahrungsmittelproduktion und den -konsum. Es ist eine persönliche Reise zu vertriebenen Ureinwohnern und ein Porträt über einen Biopionier, der sich für ein alternatives Unternehmerkonzept entschieden hat... weiter

< ältere Einträge