Pro REGENWALD

Vortrag: Minkalab - Ein rurales „Lab“ für soziale und ökologische Entwicklung in KolumbienStichwörter: Veranstaltung, Termin


Veranstaltung Minkalab
„MINKA“ bedeutet in Quechua so viel wie „in und für die Gemeinschaft“, „Lab“ kommt von Labor: „MinkaLab“ wurde 2014 von KolumbianerInnen in Zusammenarbeit mit Kunst- und Kulturschaffenden aus Deutschland auf einer Kaffee-Farm gegründet und dient seitdem als Plattform zum theoretischen und praktischen Austausch über lokal relevante und kulturübergreifende Themen... weiter

Mord im Amazonasgebiet: Journalist & Indigenen-Experte umgebrachtStichwörter: AktivistInnen unter Druck, Indigene, Brasilien, Protest


Dom Phillips
Auch wir sind - wie viele andere in Brasilien oder sonstwo auf der Welt -erschüttert über den Mord an dem britischen Journalisten Dom Phillips und dem Indigenen-Experten Bruno Pereira, zu dem es Anfang Juni im Amazonas-Regenwald nahe der brasilianisch-peruanischen Grenze im nördlichen Bundesstaat Amazonas gekommen ist... weiter

Brasilien kann's: Regenwaldzerstörung in RekordtempoStichwörter: Raubbau, Waldzerstörung, Brasilien


In Flammen: Amazonasregenwald in Brasilien
Kann man das noch aushalten, oder muss man jetzt nicht doch wahnsinnig werden? Obwohl alle Welt weiß, wie wichtig die Walderhaltung im Kampf gegen den Klimawandel, für den Artenschutz und den Wasserhaushalt ist, reisst Brasilien jeden Monat aufs Neue wieder den Vormonatszerstörungsrekord... weiter

Papierhersteller zerstört Regenwälder - und behält FSC-ZertifikatStichwörter: Zerstörung, Indonesien, FSC, Raubbau, Papier

Moorim Paper, Koreas zweitgrößter Zellstoff- und Papierhersteller, "denkt an die Umwelt" und würde kein Holz aus illegaler Abholzung verwenden oder solches, das genetisch verändert ist - so steht es auf der Website des Unternehmens. Weiter steht da auch, der erste Papierhersteller in Korea zu sein, der die FSC-CoC-Zertifizierung (Forest Stewardship Council's Chain of Custody) erhalten habe, die sicherstelle, dass die Produkte aus gut bewirtschafteten Wäldern, kontrollierten Quellen oder wiederaufbereiteten Materialien stammen... weiter

Honduras: Dorf-Sprecher und Radio-Betreiber Pablo Isabel Hernández ermordetStichwörter: Indigene, AktivistInnen unter Druck, Protest


Ermordet: Pablo Isabel Hernández
Vor knapp zwei Wochen erschossen Unbekannte in Honduras Pablo Isabel Hernández, den Präsidenten des 'Red de Agroecócologos de la Biosfera' (Netzwerk für Agrarökologie) und Kopf der Lenca in San Marcos de Caiquín, dem Department Lempira im Westen Honduras... weiter

Vortrag online: Avocado, Mango, Ananas und Co.
Die sozialen und ökologischen Folgen des Südfrüchte-Booms
Stichwörter: Termin, Konsum, Artenschwund, Agrochemie, Entwicklung, Exportwirschaft, Flächenverbrauch, Pestizide, Plantagen, Verbraucherbewusstsein

Ananas gibt es bei Rewe für 1,19 Euro das Stück, Äpfel vom Bodensee sind teurer. Es gab gefühlt auch noch nie ein so großes Angebot an exotischen Früchten in den Supermärkten. Banane, Avocado, Kiwi, Mango und die Ananas sind schon so alltäglich geworden, dass kaum noch jemand darüber nachdenkt, woher sie kommen und wie sie zu uns kommen... weiter

Vortrag online: Paraguay im Sojarausch
Wie Verbraucherverhalten die Klimakrise und den Artenschwund beschleunigt
Stichwörter: Termin, Soja, Konsum, Klimawandel, Artenschwund

Beim Stichwort Soja denken viele an Tofu, Sojamilch und Sojasoße. Eier, Milch, Käse und vor allen Dingen Fleisch fehlen bei der Aufzählung meist. Dabei basiert die industrialisierte Landwirtschaft in Europa, insbesondere die Mast, auf proteinreichem Kraftfutter, dessen Hauptbestandteil Import-Soja ist.

Soja wird auf immer größeren Flächen in Lateinamerika in Monokultur angebaut – ein Desaster sowohl für Umwelt als auch für die Bevölkerung... weiter

< ältere Einträge