Pro REGENWALD

Vortrag online: Paraguay im Sojarausch
Wie Verbraucherverhalten die Klimakrise und den Artenschwund beschleunigt
Stichwörter: Termin, Soja, Konsum, Klimawandel, Artenschwund

Beim Stichwort Soja denken viele an Tofu, Sojamilch und Sojasoße. Eier, Milch, Käse und vor allen Dingen Fleisch fehlen bei der Aufzählung meist. Dabei basiert die industrialisierte Landwirtschaft in Europa, insbesondere die Mast, auf proteinreichem Kraftfutter, dessen Hauptbestandteil Import-Soja ist.

Soja wird auf immer größeren Flächen in Lateinamerika in Monokultur angebaut – ein Desaster sowohl für Umwelt als auch für die Bevölkerung... weiter

Es wird eng! Klimawandel und Artensterben verstärken sich gegenseitig Stichwörter: Klimawandel, Klimaschutz, Artenschutz, Artenschwund

Zwei der weltweit führenden wissenschaftlichen Institutionen, die sich bisher unabhängig mit Aspekten des Überlebens auf der Erde beschäftigen, haben sich zusammengetan. Ihre Schlussfolgerung ist: Klimawandel und Artensterben verstärken sich gegenseitig und wenn wir nicht beide Probleme zusammen lösen, können wir ein Weiterleben auf der Erde, wie wir es derzeit kennen und schätzen, vergessen!

Das besagt ein gemeinsam erarbeiteter Bericht, der von der Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES) und dem Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) veröffentlicht wurde, die beide die weltweit führenden Institutionen in ihrem jeweiligen Fachgebiet sind... weiter

Hingeguckt in Schweden: 'More of everything' geht nichtStichwörter: Greenwash, Kritik, Artenschwund, Waldbewirtschaftung


'Wald' in Schweden
Wer in diesen Tagen 'Schweden & Kritik' googelt oder es sogar detaillierter mit 'schwedische Forstwirtschaft in Kritik' versucht, der findet entweder Hinweise auf Covid-19 bzw. etwas zum schwedischen Corona-Sonderweg oder aber Texte, die schon 3 Jahre alt sind... weiter

News - bis Dienstag, 29.12.2020Stichwörter: Artenschwund, Bergbau, Klimawandel, Brasilien, Infrastrukturprojekt, Palmöl, Waldbrand, Bioenergie, Holz heizen, Holznutzung, illegal

'Miners out, Covid out': threats to indigenous reserve in Brazil grow
Illegal goldminers supported by Bolsonaro bring environmental destruction and coronavirus to Yanomami communities
von Dom Phillips
29.12.2020, theguardian.com

Prince Charles warns human exploitation of nature is 'insanity'
The heir to the British throne, a long-time environmentalist, says there is much to be learned from indigenous communities on living in balance with the natural world
von Megan Rowling
29.12.2020, news.trust.org

Ein Happy End? Wohl eher nicht
Der Mensch hat sich eine Welt erschaffen, die die Natur und ihn selbst bedroht... weiter

Artensterben: Mensch, Mensch!Stichwörter: Artenschwund, Wilderei, Artenschutz, Biodiversität

Der Mensch ist in vielerlei Hinsicht einfallsreich, unglaublich kreativ und er findet auf viele Angelegenheiten des Lebens eine Antwort. Leider ist er das auch, wenn es darum geht, Ökosysteme zu zerstören und/oder täglich ganze Arten einfach auszurotten.

Zwar erfreut es den Menschen, wenn irgendwo eine ihm bis dahin unbekannte Art entdeckt wird (New langur species beautiful but endangered) oder sich jemand FÜR den Artenschutz einsetzt (New conservation project in Costa Rica)... weiter

Veranstaltung: Klimakrise, Coronakrise .. wo bleibt da das Artensterben?Stichwörter: Artenschwund, Artenschutz, Veranstaltung, Biodiversität, Ökologie

Die Corona-Pandemie und der ungebremst weiter menschgemachte Klimawandel sind derzeit DIE Krisen, die die Art des Wirtschaftens und unseren Lebensstil massiv beeinträchtigen. Dabei ist seit Jahren eine ganz andere Krise in vollem Gange, die ihren Schatten auf die beiden derzeit so prominenten Krisen wirft und die alles Leben auf dem Planeten noch nachhaltiger beeinflussen und verändern wird: das weltweite Artensterben... weiter

News - bis Donnerstag, 10.09.2020Stichwörter: Artenschwund, Pestizide, Klimawandel, Ernährung, hirnrissig, Staudamm, Artenschutz, Waldbrand, Bergbau, Plastik, Indigene, Menschenrechte, Protest, Klimagerechtigkeit, Wassermangel, Subventionen, Mangroven, Fleisch

In nur 50 Jahren: Mensch zerstörte fast 70 Prozent der Tierwelt
Mehr als zwei Drittel der Tierwelt sind laut einer Studie der Umweltorganisation WWF in den vergangenen 50 Jahren vom Menschen zerstört worden. Die weltweite Population von Tieren, Vögeln und Fischen sei seit 1970 um fast 70 Prozent geschrumpft, heißt es in der veröffentlichten Untersuchung... weiter

< ältere Einträge