Pro REGENWALD

News - bis Donnerstag, 05.12.2019Stichwörter: Klimaschutz, Korruption, Klimawandel, Kohle, Plastik, Wassermangel, Boden, Bioenergie, Neophyten, Schutzgebiete, Umweltverschmutzung, Treibhausgase, Klima-Risiko, Desertifikation, Artenschutz, Waldbrand, Fluchtursachen, Baumpflanzung, Artenschwund, social media, Konsum, Indigene, Politik, Wilderei, Unternehmensverantwortung, AktivistInnen unter Druck, Palmöl

Klimaziele laut Umweltbundesamt: Sprit muss bis zu 70 Cent teurer werden
Ein internes Papier des Umweltbundesamtes legt dar, welch drastische Einschnitte wirklich nötig wären, um die deutschen Klimaziele im Verkehr zu erreichen. Die Steuer auf Diesel müsste bis 2030 um gut 70 Cent steigen, die Pendlerpauschale wegfallen.
von Michael Bauchmüller
05.12.2019, sueddeutsche.de

Deutscher Forscher in der Kritik: Monsanto soll Studien gekauft haben
In der Debatte über Vorteile und Risiken des Pestizids Glyphosat soll der Konzern Monsanto zwei Studien bei einem Experten der Universität Gießen bestellt haben... weiter

News - bis Donnerstag, 23.08.2018Stichwörter: Raubbau, Landwirtschaft, Klimawandel, Bergbau, Ernährung, Landraub, Politik, AktivistInnen unter Druck, Renaturierung, Landrecht, Raubbau, Fossile_Brennstoffe, Unternehmensverantwortung, Waldbrand, Verbraucherbewusstsein, Flugverkehr, Gold, Entwicklung, illegal

Mexiko - Bauern sind sauer auf VW
Volkswagen schützt in Mexiko seine Autos mit Schallkanonen vor Hagel. Landwirte sehen darin den Grund für Ernteausfälle.
von Klaus Ehringfeld
23.08.2018, fr.de

Tribes in deep water: gold, guns and the Amazon's last frontier
Mining reserves – and plentiful fish – mean Brazil’s Javari Valley is increasingly at risk from armed poachers seeking to plunder its resources... weiter

Erdölschaden in Ecuador: Indigene und Aktionäre fordern von Chevron WiedergutmachungStichwörter: Unternehmensverantwortung, Erdöl

Nach jahrelangem Rechtsstreit über die Folgen der Ölförderung im ecuadorianischen Regenwald wurde Betroffenen der Umweltverbrechen von Chevron in Ecuador eine Entschädigung in Höhe von 12 Milliarden Dollar zugesprochen. Bisher hat der Konzern nicht gezahlt. Stattdessen versucht er die Durchsetzung des Urteils und die Zahlungen mit allen Mitteln zu verhindern und strengte selbst eine Klage an... weiter

Globalisiert: Fleischhunger in Europa zerstört Wald in SüdamerikaStichwörter: Fleisch, Soja, Unternehmensverantwortung, Waldzerstörung, Verbraucherbewusstsein


hier wird Wald mit Maschineneinsatz großflächig 'weggeräumt'
Aufgescheucht von mehreren Fleischskandalen - und Verbrauchern, die mehr auf die Umwelt und das Wohl der Tiere achten - haben die großen Handelsketten in Europa in den letzten Jahren versucht, ihr Fleisch zunehmend aus lokalen und/oder nachhaltigeren Quellen zu beziehen... weiter

News - bis Samstag 30.09.2017Stichwörter: Plastik, Raubbau, AktivistInnen unter Druck, Fossile_Brennstoffe, Staudamm, Klimawandel, Politik, CO2, Indigene, Schutzgebiete, Wilderei, Landrecht, Unternehmensverantwortung, Landwirtschaft

Online-Rechner: Wie viele Tierleben rettet mein Fleischverzicht? Wie profitiert die Umwelt?
Ab jetzt ganz transparent: Fleischesser können sich anzeigen lassen wie viele Tiere für den persönlichen Fleischkonsum geschlachtet werden mussten und wie viel Antibiotika und Ressourcen für die Zucht eingesetzt wurden. Vegetarier und Flexitarier können ausrechnen, wie viele Tierleben gerettet wurden und wie sehr die Umwelt entlastet wurde... weiter

News - bis Freitag 16.06.2017Stichwörter: Politik, Klimaschutz, Unternehmensverantwortung, Waldbrand, Bergbau, Wasser, Klimawandel, Artenschutz, Protest, Gentech, Verbraucherbewusstsein, Indigene, Umweltbewusstsein, Urwald

Jeffs Hilferuf
Der Amazon-Chef will mit seinem Geld anderen Gutes tun. Jetzt hat er auf Twitter um Rat gebeten. Warum macht er das?
von Hans von der Hagen 16.06.2017, www.sueddeutsche.de

Deutsche Doppelmoral Klimapolitik - Seit Donald Trump das Paris-Protokoll sabotiert, hauen alle auf ihn ein – sogar die, die selber schludern
Viel Pathos schleuderten die Kritiker dem US-Präsidenten Donald Trump nach dem Ausstieg aus dem Paris-Protokoll entgegen... weiter

Vortrag/Diskussion: „Grüne“ Energie - auf Kosten der MenschenrechteStichwörter: Veranstaltung, Termin, Protest, Kritik, Energie, Staudamm, Unternehmensverantwortung

Siemens-Projekte in der Westsahara, Honduras und Mexiko

Mittlerweile setzen auch große Unternehmen, wie der Münchner Weltkonzern Siemens, zunehmend auf Projekte zur Gewinnung „Grüner“ Energie. Sie sollen dem Klimaschutz und der „Entwicklung“ im globalen Süden dienen - eigentlich eine gute Sache. Nicht selten stoßen sie dabei aber auf den erbitterten Widerstand der betroffenen Bevölkerung... weiter

< ältere Einträge